• Freundlicher Kundenservice mit Live-Chat
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Warenrücksendung
  • Schneller Versand (nach Zahlungseingang meist noch am selben Werktag)
  • Kostenfreie Lieferung ab €85 innerhalb von Österreich
Home » AGB

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) können Sie hier zusätzlich downloaden

AGB
PDF – 212.6 KB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Verwender
Als Verwender dieser AGB gilt: wialos Online Shopping, Alexander Wischki, Mühlbach 23, 6114 Kolsass / Austria, UID-Nr.: ATU75697337, GISA: 32883183

 

§ 2 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen dem Verwender (siehe §1) und Verbraucher oder Unternehmer (Gemäß ABGB).

 

§ 3 Vertragsschluss, Widerrufsrecht und Speicherung des Vertragstextes
Die Bestimmungen dieser AGB gelten für Bestellungen, welche Verbraucher sowie Endkunden und Unternehmer über unsere Webseite bzw. Webshop

www.wialos-shopping.at oder über verschiedene Online Marktplätze (zB. Ebay, Amazon etc.) beim bzw. über Verwender (siehe § 1) erwerben. Der Vertrag kommt mit dem Verwender (siehe § 1) zustande. Die Vorstellung und Beschreibung der Waren in unserem Webshop oder auf den Online-Marktplätzen beim Verwender stellt kein Vertragsangebot dar. Mit der Bestellung einer Ware durch einen Klick auf den Button „kostenpflichtig bestellen“, „Sofort Kaufen“, „Jetzt kaufen“ am Ende des Bestellvorgangs gibt ein
Verbraucher oder Unternehmer ein verbindliches Angebot auf einen Kaufvertragsabschluss ab. Erst mit dem Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail durch den Verwender (siehe § 1) kommt der Vertragsschluss zustande. Die Auftragsbestätigung kann automatisiert über unseren Webshop oder über die Online Marktplätze durch den Verwender (siehe § 1) erfolgen. 

Der Verbraucher oder Unternehmer hat das Recht, laut § 4 Abs 1 Z 8,9 u 10 FAGG & § 4 Abs 3 FAGG ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder Unternehmer oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Die Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe des Widerrufsrechtes können auf unserer Seite

Informationspflicht bezüglich Widerruf nachgelesen und ausgedruckt werden.

Der Vertragstext wird bei Bestellungen gespeichert. Verbraucher erhalten eine E-Mail mit den Bestelldaten und den geltenden AGB. Nach Vertragsschluss sind die Bestelldaten nicht mehr online einsehbar.

 

$ 3a Online-Streitschlichtungsplattform                                                                                                                                                                                                Gemäß Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten (ODR-Verordnung) möchten wir Sie über die Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) informieren. Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online Streitbeilegungsplattform der Europäischen Kommission unter http://www.ec.europa.eu/consumers/odr zu richten. Die dafür notwendigen Kontaktdaten finden Sie in unserem Impressum.

Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir nicht bereit oder verpflichtet sind, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

§ 4 Zahlung, Gutschriften, Rückerstattung des Rechnungsbetrages
Die gesetzliche Umsatzsteuer sowie weitere Preisbestandteile sind in den angegebenen Preisen inbegriffen, sofern diese nicht separat aufgeschlüsselt sind. Versandkosten sind im angezeigten Preis enthalten. Die Versandkosten werden im Bestellvorgang angezeigt. Wird die gekaufte Ware beim Verwender (siehe § 1) abgeholt, entfallen die Versandkosten. Dies wird im Bestellvorgang bei entsprechender ausgewählter Versandart „Abholung“ oder „Selbstabholung“ angezeigt. Verbrauchern oder Unternehmer stehen folgende Zahlungsoptionen zur Verfügung: PayPal, Vorkasse, Barzahlung bei Abholung, Kreditkarten, Sofortüberweisung, EPS Überweisung, Klarna Kauf auf Rechnung.

Hinweis bei Kauf auf Rechnung mit Klarna: Diese Zahlungsbedingungen gelten zwischen dem Verbraucher oder Unternehmer und dem Verwender (siehe §1), wenn Sie Zahlung per Klarna Rechnung als Zahlungsart wählen. Bitte beachten Sie, dass die Zahlung per Rechnung nur von Verbrauchern genutzt werden kann. Die Zahlung wird komplett durch unseren Partner Klarna abgewickelt. Wenn Sie Zahlung per Klarna Rechnung wählen, bezahlen Sie mit einem Fälligkeitsdatum 14 Tage ab Versand der Waren, Tickets, oder bei sonstigen Dienstleistungen, dem Zeitpunkt der Verfügbarkeit der Dienstleistungen oder des digitalen Inhalts. Klarna schickt dem Verbraucher oder Unternehmer eine Zahlungsanweisung, und der Verbraucher oder Unternehmer bezahlt die Bestellung direkt an Klarna. Kontaktdaten und weitere Informationen über Klarna finden Sie hier. Sämtliche Rückfragen zu Klarna oder etwaigen Problemen sind daher direkt mit Klarna zu klären!

Wenn Sie Zahlung per Klarna Rechnung wählen, dann gelten die AGB von Klarna. Diese können Sie hier nachlesen. AGB Klarna

Bei etwaigen Retouren oder Warenrücksendungen vom Verbraucher oder Unternehmer ist der Punkt § 5a in dieser AGB zu beachten. Die Rückerstattung des geleisteten Betrages vom Verbraucher oder Unternehmer erfolgen in der Regel in der selben Bezahlform wie sie vom Verbraucher oder Unternehmer geleistet wurden. Zu diesem §4 ist auch der §5b Auftragsware, Auftragsartikel zu beachten.

 

§ 5 Lieferung, Lieferungsbeschränkungen
Die Lieferung erfolgt – sofern die Beschreibung eines gewählten Produkts nicht explizit Abweichendes festlegt – innerhalb von 7 Werktagen. Diese Frist beginnt im Falle der Zahlung via Kreditkarte oder PayPal am Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrages zu laufen. Bei Überweisungen beginnt diese Frist erst dann zu laufen, wenn die Zahlung auf unser Bankkonto verbucht wurde. Sofern Barzahlung bei Abholung beim Verwender (siehe § 1) ausgewählt wurde, entfällt diese Frist.

Etwaige Abwesenheiten durch den Verwender (siehe § 1) (Urlaub, Krankheit, etc.) werden dem Verbraucher oder Unternehmer in unserem Webshop oder auf den Online Marktplätzen beim Verwender angezeigt. Dies sollte der Verbraucher oder Unternehmer berücksichtigen. Die dadurch eventuell entstandene Lieferverzögerung gibt dem Verbraucher oder Unternehmer nicht das Recht auf Rücktritt vom Kaufvertragsabschluss und gilt als vereinbart.

 

§ 5a Retouren, Warenrücksendungen                                                                                                                                                                                                       

Der Verwender (siehe §1) bietet dem Verbraucher oder Unternehmer eine kostenlose Warenrücksendung an. Damit die kostenlose Warenrücksendung vom Verbraucher oder Unternehmer in Anspruch genommen werden kann, muss zwingend die Retoure beim Verwender (siehe §1) angemeldet werden. Dazu ist zwingend das Retouren Formular von wialos Online-Shopping zu verwenden. Das Retouren Formular kann hier aufgerufen werden Retourenabwicklung. Ausnahmen für die Retouren- bzw. Warenrücksendung sind personalisierte Waren, Hygieneartikel, Unterwäsche, leicht verderbliche Waren, Zeitschriften oder Digitale Produkte. Die detaillierten Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe sind in der Informationspflicht bezüglich Widerruf nachzulesen. Die retournierten Artikel müssen original verpackt sein, sämtliche Etiketten an der Ware dürfen nicht entfernt werden. Wird bei der Wareneingangsprüfung durch den Verwender (siehe §1) festgestellt, dass die retournierte Ware oder Artikel beschädigt sind, welche vom Verbraucher oder Unternehmer verursacht wurden, wird die kostenlose Warenrücksendung abgelehnt bzw. nachverrechnet. In diesem Fall wird die Ware wieder dem Verbraucher oder Unternehmer zurückgeschickt. Die Kosten werden dem Verbraucher oder Unternehmer in Rechnung gestellt und zusätzlich wird eine Aufwandspauschale von €15,- netto (fünfzehn Euro) verrechnet.

 

§ 5b Auftragsware, Auftragsartikel

Der Verwender (siehe §1) bietet bei unterschiedlichen Artikel sogenannte Auftragsware/Auftragsartikel an. Dies bedeutet, dass die bestellte Ware durch den Verbraucher oder Unternehmer nicht beim Verwender (siehe §1) lagernd und sofort verfügbar ist! Auftragsware/Auftragsartikel können nicht sofort nach Auftragseingang, Bestellung und/oder Bezahlung durch den Verbraucher oder Unternehmer durch den Verwender (siehe §1) verschickt werden. Auch dann nicht, wenn der Verbraucher oder Unternehmer die Auftragsware/Auftragsartikel vorab bezahlt hat. Der Verwender (siehe §1) bestellt die Ware nach dem Bestellvorgang und nach Zahlungseingang des Verbrauchers oder Unternehmers direkt bei den Lieferanten. Es kann nicht garantiert werden, dass Auftragsware/Auftragsartikel beim Lieferanten immer vorrätig und verfügbar ist. Zwischenverkauf durch den Lieferanten vom Verwender (siehe §1) möglich. Die generelle Lieferzeit für Auftragsware/Auftragsartikel beträgt in der Regel zwischen 10 und 14 Werktagen. In Ausnahmefällen kann es bis zu 21 Werktage dauern. Dies gilt als vereinbart bei Auftragsware/Auftragsartikel. Sollte die Ware beim Hersteller oder Lieferanten nicht mehr verfügbar oder lieferfähig sein, wird der Verwender (siehe §1) dem Verbraucher oder Unternehmer den Kaufpreis jener bestellten Auftragsware/Auftragsartikel zurückerstatten und zwar in der Regel in der selben Bezahlform wie sie vom Verbraucher oder Unternehmer geleistet wurden, sofern vorab Zahlungen durch den Verbraucher oder Unternehmer an den Verwender (siehe §1) stattgefunden haben. Kann die Auftragsware/Auftragsartikel auch nach 21 Werktagen nicht geliefert werden, wird ebenfalls der Kaufpreis jener bestellten Auftragsware/Auftragsartikel zurückerstattet, sofern vorab Zahlungen durch den Verbraucher oder Unternehmer an den Verwender (siehe §1) stattgefunden haben.

 

§ 6 Gefahrenübergang, Transportschäden durch Versanddienstleister oder Paketdienste
Das Risiko einer zufälligen Verschlechterung oder einem zufälligen Verlust der Ware liegt bis zur Übergabe der Ware beim Verwender und geht erst mit der Übergabe auf den Verbraucher oder Unternehmer über.

Offensichtliche oder sofort erkennbare Transportschäden am Paket oder Lieferung durch den Versanddienstleister oder Paketdienst sind unverzüglich an diesen zu melden und bei Selbigen zu reklamieren. Der Verwender (siehe §1) kann nicht für Transportschäden durch den Versanddienstleister haftbar gemacht werden.

 

§ 7 Eigentumsvorbehalt
Bis zum vollständigen Empfang des Kaufpreises behält sich der Verwender (siehe §1) das Eigentum an der Ware vor.

 

§ 8 Gewährleistung
Die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen gelten.

 

§ 9 Gerichtsstand
Verbraucher und Unternehmer
Sofern kein besonderer Gerichtsstand bei einem anderen Gericht begründet wird, ist eine Klage vom Verbraucher oder Unternehmer bei jenem sachlich zuständigen Bezirks- oder Landesgericht einzubringen, bei dem der Beklagte (Verwender siehe §1) seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

Verwender (siehe §1)
Sofern kein besonderer Gerichtsstand bei einem anderen Gericht begründet wird, wird der Verwender (siehe §1) seine Klage bei jenem sachlich
zuständigen Bezirks- oder Landesgericht einbringen, bei dem der Verwender (siehe §1) seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.
Gerichtsstand vom Verwender (siehe §1): Innsbruck